Lizenzen

Informationen zu den SV-Lizenzen „Übungsleiter Ausbildung“ und „Zuchtwart“

Stand: 04.02.2018 

 Übungsleiter  Zuchtwart
Zielgruppe Ausbildungswarte in den Ortsgruppen sowie Übungsleiter, Kursleiter und Helfer in der Gebrauchshundeausbildung. Aber auch alle am Schutzhundesport interessierte Mitglieder, die vielleicht selbst schon einen Hund ausgebildet haben, können ihre Kenntnisse hier vertiefen und weiter ausbauen. Zuchtwarte in den Ortsgruppen. Die Schulungen sind offen für alle Mitglieder, die Interesse an der Zucht und an der Erziehung von Deutschen Schäferhunden haben.
Nutzen Die gültige Übungsleiterlizenz Ausbildung ist Voraussetzung, um in einer Ortsgruppe das Amt des Ausbildungswartes ausüben zu können. Nur die gültige Zuchtwartelizenz (in Verbindung mit einem vom zuständigen LG-Zuchtwart ausgestellten Zuchtwarte-Unterschriftenblatt) berechtigt die gewählten Ortsgruppen-Zuchtwarte zur Abnahme von Würfen. Unerlässlich ist das erworbene Fachwissen für eine kompetente Beratung der Züchter und Mitglieder in den Ortsgruppen zu allen Fragen der Zucht und Aufzucht.
Voraussetzung Volljährigkeit und gültige Mitgliedschaft im SV. Zugehörigkeit zur Landesgruppe, die das Seminar durchführt. Erfolgreich abgelegte BH-Prüfung !  Nachweis einer abgeschlossenen Haftpflichtversicherung und ausreichender Impfschutz für den mitgebrachten Hund. Volljährigkeit und gültige Mitgliedschaft im SV. Zugehörigkeit zur Landesgruppe, die das Seminar durchführt. Grundkenntnisse in der Anatomie und Biologie, sowie in der Ausbildung.
Prüfung Schriftliche Sachkundeprüfung am Ende des Lehrgangs. Der Fragebogen enthält je 10 Fragen aus den Teilen I (Allgemeiner Teil) und II (Kynologische Grundlagen) sowie 30 Fragen aus dem Teil IV (Praxisteil Ausbildung) aus dem „Handbuch der Kynologie“ des SV.

Schriftliche Sachkundeprüfung am Ende des Lehrgangs. Der Fragebogen enthält je 10 Fragen aus den Teilen I (Allgemeiner Teil) und II (Kynologische Grundlagen) sowie 30 Fragen aus dem Teil III (Praxisteil Zucht) aus dem „Handbuch der Kynologie“ des SV.

Zertifikat Übungsleiterlizenz Ausbildung mit Urkunde, gültig für vier Jahre. Für die Verlängerung muss ein Auffrischungskurs besucht werden. Zuchtwartelizenz des SV mit Urkunde, gültig für vier Jahre. Für die Verlängerung muss ein Auffrischungskurs besucht werden.
Inhalte Teil 1: Allgemeiner Teil (für Übungsleiter Ausbildung UND Zuchtwart)

  • Psychologische Grundlagen
  • Versicherungen rund um den Hund
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Rechtliche Grundlagen
  • Struktur des SV

Teil 2: Kynologische Grundlagen (für Übungsleiter Ausbildung UND Zuchtwart)

  • Das Wesen des Hundes
  • Zucht und Aufzucht
  • Ernährung und Gesundheit
  • Anatomie des Deutschen Schäferhundes

Teil 3: Fachteil Zucht (NUR Zuchtwart)

  • Der Zuchtwart: Aufgaben, Rechte und Pflichten
  • Zuchtschauen und Körungen
  • Abstammung und Identität
  • Erbkrankheiten und ihre Bekämpfung

Teil 4a: Fachteil Ausbildung (NUR Übungsleiter Ausbildung)

  • Übungsleiter Ausbildung: Aufgaben, Rechte, Pflichten
  • Basisausbildung
  • Schutz- und Fährtenhundausbildung

Teil 4b: Praxis zum Fachteil Ausbildung

  • Gruppenarbeit: Aufbau und Gestaltung einer Übungsstunde
  • Legen und Ausarbeiten einer Fährte
  • Gezielte und tierschutzgerechte Gebrauchshundausbildung

Bitte beachten: Hundesportler, die eine Übungsleiterlizenz neu erwerben möchten, müssen jeweils 1 Hund mitbringen (möglichst min. vorgearbeitet zu BH oder gerne auch mit IPO), damit der Praktische Teil auch durchgeführt werden kann.

Quelle: https://www.schaeferhunde.de/navigation/service/der-verein/akademie/lizenzen/

Informationen zum Prüfungsverfahren SV-Lizenzen „Übungsleiter Ausbildung“ und „Zuchtwart“ in der LG09:

Die Prüfungs- und Seminargebühr ist am Veranstaltungstag in bar für die LG zu zahlen: 25,- € für Neuerwerb pro Fachbereich (d.h. 25,- € für Basis, 25,- € für ÜL und ggf. 25,- € für ZW). 15 Euro für Verlängerung pro Fachbereich. Die Kosten für die Ausweise müssen die Mitglieder zusätzlich mit dem SV begleichen. Wer einen Ausweis mit Bild möchte, sendet ein Bild (Passbildformat) unmittelbar an folgende E-Mail-Adresse: sv-akademie@schaeferhunde.de.

Fragenkatalog zur Prüfungsvorbereitung:
Für die Prüfung wird pro Fachteil jeweils einer der unten bereitgestellten Fragebögen verwendet.


 

Informationen zur SV-Jugendwartelizenz

Zielgruppe
Jugendwarte und alle in der Jugendarbeit tätigen/interessierten Personen ab 18 Jahren.

Themen
Funktionen und Aufgaben des Jugendbetreuers:
– Rollenverständnis
– Motivation

Rechtsfragen in der Jugendarbeit: Vermittlung von Rechtsgrundlagen in der Jugendarbeit. Im Mittelpunkt stehen Fragen rund um das Thema Aufsichtspflicht, Jugendschutz sowie Sexualstrafrecht.

Die Sportversicherung des SV: Leistungen und Umfang der Gruppenpolice für Haftpflicht- und Unfallschäden, die der SV für seine Mitglieder, Ortsgruppen und Landesgruppen abgeschlossen hat. Was ist zu tun im Schadensfall?

Wie verhalten sich Kinder und Jugendliche? Wer kann was? Entwicklungspsychologie – ein spannendes Thema! Ziel ist ein besseres Verständnis für die Jugendgruppe und deren Entwicklungsstand.

Planung, Organisation und Durchführung von Jugendveranstaltungen: Erfahrungen, Anregungen und Tipps für eine erfolgreiche Gestaltung von Jugendfreizeiten.

Spezifische Erste-Hilfe-Maßnahmen am Kind:
– Unfallerstversorgung (Beißverletzungen)
– Insektenstiche, Vergiftung etc.

Voraussetzung
Volljährigkeit und gültige Mitgliedschaft im SV.

Prüfung
Schriftliche Sachkundeprüfung am Ende des Lehrgangs. Der Fragebogen enthält je 30 Fragen aus den Themen des Lehrgangs.

Teilnahmebescheinigung
Teilnehmer mit einer gültigen Übungsleiter- oder Zuchtwartelizenz oder dem Nachweis der erfolgreichen Prüfung in den Teilen I (Allgemeiner Teil) und II (Kynologische Grundlagen) erhalten eine Jugendwartelizenz der SV-Akademie.